Erdfall beim Kraftholz
Fährt man auf der B 290 Richtung Blaufelden, kommt nach der Einmündung nach
Engelhardshausen auf der rechten Seite das "Buchfeld". Oben auf dem Berg
angekommen, beginnt rechts der Wald "Reizenloh". Bei der nächsten Möglichkeit
fährt man links in einen Feldweg. Diesem immer gerade aus folgen. Nach einer langen
Geraden kommt erst eine Rechts-, dann eine Linkskurve und man ist am "Kraftholz"
angelangt. Am Waldrand entlang, nach dem Wald rechts und dann nach ca.100 m ist
man am Erdfall angelangt.
Eigentlich liegt er auf Blaubacher Markung, da dies aber eine Besonderheit ist und nur
ca. 50 m von der Markungsgrenze entfernt ist, soll hierfür auch Aufmerksamkeit
gegeben sein.
Erdfälle entstehen durch Auswaschung der unteren Gesteinsschichten. Unsere
Gegend liegt auf einem Keuper/Muschelkalksteinuntergrund. Diese
Bodenbeschaffenheit bringt immer wieder Erdfälle hervor.
Erdfall beim "Kraftholz"
Unterhalb des "Lindenholz", unweit des Erdfalls,
versickert der Wassergraben (Heinzen- oder
Hansengraben ?). Nach Unterirdischem Lauf tritt
er nach dem er die Bahnlinie
Brettenfeld-Blaufelden unterquert hat, in einer
tiefen Klinge (Gefällklinge) wieder aus und fließt
in den Blaubachstausee bei Bemberg.